Satzung

des Tierschutzvereins Gera und Umgebung e.V.

in der Fassung vom 04. Dezember 2014

 

 

§ 1 Name, Sitz und Zweck

 

(1) Der Verein führt den Namen Tierschutzverein Gera und Umgebung e.V. und ist unter der Nr.

YR 280411 im Vereinsregister beim Amtsgericht Gera eingetragen.

 

(2) Sitz des Vereins ist: Unteres Dorf 20 in D-07549 Gera-Röppisch.

Seine Tätigkeit erstreckt sich auf das Stadtgebiet Gera und die städtische Umgebung.

 

(3) Zweck des Vereins ist es, unter Ausschluss konfessioneller oder politischer

Gesichtspunkte den Tierschutzgedanken in die breite Öffentlichkeit zu tragen,

Durch Aufklärung und durch gutes Beispiel, Verständnis für alle Tiere zu

wecken, ihr Wohlergehen zu fördern.

 

Aufgaben im Einzelnen sind:

 

- im Sinne des geltenden Rechts, den Tierschutzgedanken zu vertreten und zu fördern,

- Verständnis für das Wesen der Tiere zu wecken und ihr Wohlergehen zu fördern,

- Tierquälerei, Misshandlung und Tiermissbrauch in Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden

sowie Institutionen und Verbänden fachverwandter Zielrichtungen zu verhüten und

die Durchsetzung der art- und verhaltensgerechten Haltung mit o.g. Institutionen zu bewirken,

- falls erforderlich, die strafrechtliche Verfolgung bei Missbrauch nach den jeweils

geltenden Vorschriften zu veranlassen,

- eine tierärztliche Notversorgung von Fundtieren sowie Kastrationen von frei lebenden

Katzen zu organisieren,

- Fundtiere zu versorgen, zu betreuen und an Tierfreunde zu vermitteln.

 

(4) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Gemeinnützigkeit

 

(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des

Abschnittes ,,steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.

 

(2) Der Verein ist selbstlos tätig. Eigenwirtschaftliche Zwecke werden nicht in erster Linie

verfolgt. Mittel des Vereins dürfen nur für die Verwirklichung der

satzungsmäßigen Zwecke eingesetzt werden. Die Mitglieder erhalten keine

Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

 

(3) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zwecke des Vereins fremd sind oder durch

unverhältnismäßige hohe Vergütung begünstigt werden.

 

 

§ 3 Mitgliedschaft

 

(1) Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden. Natürliche Personen müssen das

14. Lebensjahr vollendet haben und bedürfen bis zum 18. Lebensjahr der schriftlichen Zustimmung

der Erziehungsberechtigten.

 

(2) Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung erworben. Über

die Mitgliedschaft entscheidet der Vorstand. Die Ablehnung durch den Vorstand

ist nicht anfechtbar. Ein Aufnahmeanspruch besteht nicht.

 

(3) Die Mitgliedschaft endet:

 

- durch den Austritt, der dem Vorstand gegenüber schriftlich erklärt werden muss, nach

Regelung aller Verpflichtungen gegenüber dem Verein und unter Beifügung der

Mitgliedskarte. Eine Rückzahlung bereits gezahlter Beitrage erfolgt nicht.

 

- durch Streichung, wenn der Jahresbeitrag trotz Mahnung innerhalb von drei Monaten

nicht bezahlt wurde, wobei jedoch die Schuld durch Streichung nicht erlischt.

 

- durch Ausschluss, falls ein Mitglied durch sein Verhalten das Ansehen des Vereins

schädigt oder seines Zwecks zuwiderhandelt.

 

- durch Tod.

 

Streichung und Ausschluss aus dem Verein erfolgt durch

Beschluss des Vorstandes. Berufung an die Mitgliederversammlung ist zulässig.

Ihre Entscheidung ist endgültig.

 

(4) Persönlichkeiten, die sich um den Verein außergewöhnlich verdient gemacht haben,

können von der Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes zu Ehrenmitgliedern ernannt

werden. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.

 

 

§ 4 Organe des Vereins

 

Die Organe des Vereins sind:

die Mitgliederversammlung der Vorstand

der Beirat

 

 

§ 5 Mitgliedersammlung

 

(1) Die Mitgliederversammlung beruft der Vorstand ein.

 

(2) Die Jahreshauptversammlung ist im Laufe eines Kalenderjahres mindestens lx

einzuberufen.

 

(3) Die Einberufung hierzu hat unter Bekanntgabe der Tagesordnung zwei Wochen vor dem

Versammlungstag schriftlich zu erfolgen (Datum des Poststempels). Anträge sind

sieben Tage vor dem festgesetzten Termin mit kurzer Begründung beim Vorstand

schriftlich einzureichen.

 

(4) Außerordentliche Mitgliederversammlungen sind in gleicher Weise binnen einer Monatsfrist

einzuberufen, wenn der Vorstand dies wünscht oder 25 Prozent der Mitglieder dies schriftlich

unter Angabe des Grundes beim Vorstand beantragen.

 

(5) Die Jahreshauptversammlung beschließt über

 

1) die Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes,

2) die Beschlussfassung über die Jahresrechnung,

3) die Zustimmung zu den Vorstandsbeschlüssen und über die Hohe des Mitgliedsbeitrages,

4) die Entlastung des Vorstandes,

5) die Wahl des neuen Vorstandes

 

(6) Beschlüsse der Mitgliederversammlung, Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins werden

ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Bei

Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Versammlungsleiters.

 

(7) Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen und vom Protokollführer zu

unterschreiben.

 

 

§ 6 Vorstand

 

(1) Zum Vorstand im Sinne des § 26 BGB gehören:

 

- der Vorsitzende

- der Stellvertreter

- der Schatzmeister

 

(2) Jeweils zwei Mitglieder vertreten den Verein gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich.

 

(3) Mitglieder des Vorstandes werden von der Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt.

Scheidet ein Vorstandsmitglied vorzeitig aus, so beruft der Vorstand kommissarisch ein

Ersatzmitglied, welches durch die nächste Mitgliederversammlung zu bestätigen ist.

 

(4) Der Rücktritt eines Vorstandmitgliedes muss mit einer Frist von 3 Monaten und der

ordnungsgemäßen Übergabe aller vereinsrelevanten Unterlagen schriftlich erklärt

werden.

 

(5) Die Jahresrechnung ist durch zwei von der Mitgliederversammlung zu wählenden Mitglieder zu prüfen.

 

 

§ 7 Beirat

 

Der Vorstand kann einen Beirat zur fachlichen Unterstützung

der Tierschutzarbeit ins Leben rufen. Die Beiratsmitglieder haben das Recht an

den Vorstandssitzungen teilzunehmen und die Pflicht, das Vereinsleben aktiv

mitzugestalten. Ein Austritt aus dem Beirat ist ohne Angabe von Gründen mit

einer Frist von 3 Monaten möglich. Die Austrittserklärung muss schriftlich

erfolgen.

 

 

§ 8 Beitrag

 

Die Mitglieder des Vereins haben den Jahresbeitrag bis zum

31.03. eines jeden Jahres zu zahlen. Die Mitgliederversammlung bestimmt auf

Vorschlag des Vorstandes die Höhe des Beitrages für das kommende Jahr.

 

 

§ 9 Verwendung der Mittel

 

Die Mittel des Vereins dürfen nur für die im § 1 genannten

Zwecke verwendet werden. Über die Art der Verwendung bestimmt der Vorstand.

 

 

§ 10 Auflösung

 

(1) Über die Auflösung des Vereins entscheidet die Mitgliederversammlung.

 

(2) Ein Grund für die Auflösung kann der Wegfall des bisherigen Zweckes, der Wegfall der

Gemeinnützigkeit oder das Fehlen der drei notwendigen Vorstandsmitglieder sein.

 

(3) Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt

das nach Tilgung aller Verbindlichkeiten verbliebene Bar- und Sachvermögen an einen

gemeinnützigen Verein, der von der Mitgliederversammlung zu bestimmen ist und

ausschließlich Tierschutzzwecke im Sinne der Satzung § 1verfolgt.

 

gez.

Andrea Niendorf, Vorsitzende

 

gez.

Susann Albersdörfer, Stellvertretende Vorsitzende

 

gez.

Christine Zyprian, Schatzmeisterin