Am Mittwoch, den 20.09.2017, fand erstmals eine Gesprächsrunde zum Thema Katzenschutzverordnung mit den Tierärzten und dem Vorstand des Tierschutzvereines der Stadt Gera statt. Der Tierschutzverein, gemeinsam mit dem Tierheim, ist bestrebt, eine Verordnung in der Stadt Gera umzusetzen. Grund dafür ist die immer größer werdende Population frei lebender, wilder Katzen, die ständig neues Tierleid hervorruft. Mit der Katzenschutzverordnung soll eine Kastrationspflicht für alle Freigängerkatzen und -kater erreicht werden, um die weitere Fortpflanzung einzuschränken. Im Ergebnis der Gesprächsrunde wurde eine weitere, gemeinsame Vorgehensweise beschlossen, die sich zunächst auf das Sammeln der tierärztlichen Erfassungsbögen über die Vorfälle der nächsten Monate konzentriert, da vor dem Erlass einer Katzenschutzverordnung entsprechende Beweise für deren Notwendigkeit dem Amtstierarzt vorgelegt werden müssen. Es freut den Tierschutzverein außerordentlich, dass sich trotz des erheblichen Mehraufwandes alle Beteiligten darüber einig sind, dem vorhandenen Tierleid entgegenwirken zu wollen.Der Tierschutzverein bedankt sich ganz herzlich für diese sinnvolle, gemeinsame Tierschutzaktion bei allen Beteiligten.


03. August 2017

Kerstin Albert von der Firma Albert line und Susann Albersdörfer vom TSV Gera bei der Übergabe des neuen Schildes für unsere Katzenstation.

Wir danken der "Firma Albert line" für das Sponsoring.

Das Schild ist super geworden und hängt nun in Gera Röppisch an unserer Katzenstation. 

 

Von links: Hündin Laika mit Inhaberin Kerstin Albert

und Susann Albersdörfer vom Tierschutzverein


10.06. 2017  Weltumwelttag 

Kathrin Bauer und Vorstandsvorsitzende Andrea Niendorf beim „Umwelttag“ in Gera.

Der Tierschutzverein war gemeinsam mit dem „Grünen Haus“ an einem Stand präsent.

Außerdem vertraten am Vormittag Susi Albersdörfer und Monika Wermke den TSV vor Ort.

Wir konnten viele gute Gespräche führen. 


Allgemeiner Anzeiger 16.04.2017 (Originalartikel dürfen wir nicht zeigen!)

Tierpatenschaften gesucht

Liebe Bürger der Stadt Gera, der Tierschutzverein Gera und Umgebung e.V. bittet um Ihre Mithilfe. In unserer Katzenstation Gera/Röppisch haben wir drei Katzen, die wir nicht vermitteln können, denn Momo, 9 Jahre alt, ist schwer nierenkrank und benötigt Spezialfutter, dass sehr teuer ist. Tikki und Suri sind sehr scheue verstörte Tiere, die in einer neuen Umgebung nicht leben könnten. Deshalb müssen sie dauerhaft auf unserer Station verbleiben, wo es ihnen an nichts Wichtigem fehlen soll. Deshalb hoffen wir auf Ihre Unterstützung. Wer hat Interesse eine Tierpatenschaft für eine der drei Katzen zu übernehmen? Dann rufen Sie uns gern an unter 0365/ 7106650. Gern nehmen wir auch Futterspenden in unserer Station in Gera/Röppisch oder einer unserer zahlreichen Futterspendenboxen in den Einkaufszentren in Gera entgegen.

 

 

 


Neues Gera 18.02.2017 (Originalartikel dürfen wir nicht zeigen!)

Liebe Dein Haustier – was ist Tierliebe?

Am 20.02. jeden Jahres findet weltweit der „Liebe Dein Haustier-Tag“ statt.

Ist es nicht seltsam, dass man dafür einen Tag erfinden muss? Ist es nicht selbstverständlich, sein Haustier zu lieben?

Ich glaube, dass dieser Tag eingeführt wurde, um über das eigene Verhältnis zum Haustier nachzudenken. Was ist eigentlich Liebe zum Haustier? Und ist diese Liebe gegenseitig? Wenn mein Zwei- oder Vierbeiner sprechen könnte, würde er sagen: „Ich liebe mein Herrchen/Frauchen?“

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Gera, lassen Sie uns diesen Tag dazu nutzen, über unsere lieben Fell- und Federfreunde nachzudenken, wie über die guten Vorsätze im neuen Jahr. Treiben wir Sport, gehen wir mit unserem Hund ausgiebig spazieren? Halten wir unseren Haushalt sauber, halten wir die Katzentoilette sauber, damit sich Minka oder Mikosch wohl fühlen? Ernähren wir uns gesund, füttern wir unser Meerschweinchen ausgewogen und regelmäßig?

Es klingt so selbstverständlich, aber wenn ein jeder in sich geht, ist es wohl nicht immer so, dass wir unser Tier so lieben, wie es sich Bubi, Hasso oder Mohrle wünschen. Der Tierschutzverein Gera und Umgebung e. V. möchte sich auf diesem Weg für die tolle Spendenbereitschaft zum Jahresende 2016 bedanken. Eine Bitte bleibt noch: Wir brauchen Ihre Hilfe: unsere Stationskatze Tikki braucht einen Paten/ Patin. Tikki ist eine sehr scheue Katze, die aufgrund dieser Tatsache nicht vermittelt werden kann und in unserer Katzenstation in Gera/Röppisch als Dauergast lebt. Eine Patenschaft benötigen auch die weißen Geschwisterchen Bianca und Dutschka. Dutschka ist taub und deshalb leben die beiden zum Hochwasser 2013 aufgenommenen Katzen in besonderer Pflege im Privathaushalt einer lieben Pflegemama. Bei Interesse an einer Patenschaft melden Sie sich unter 0365/7106650. Herzlichen Dank!

Verfasser: Susann Albersdörfer

 


Am 08.12.2016 trafen sich wie jedes Jahr einige Tierfreunde des Tierschutzvereins Gera e.V. zur Mitgliederversammlung. Nicht nur Organisatorisches, wie der Rechenschaftsbericht, die Kassenlage und ein Bericht zu den Aktivitäten des Vorstandes mit Beirat waren Inhalt dieses Treffens, sondern auch ein gemütlicher Ausklang mit Stollen, Plätzchen und vielen anderen vegetarischen Köstlichkeiten.

Zudem wurde unser Image-Film den Anwesenden noch mal präsentiert.

Auch im kommenden Jahr wollen wir wieder für „Tiere in Not“ da sein. Darin sind sich alle einig.


 

Ein Thüringer Tierschutz-Preis 2016 geht nach Gera !

 

Unser Vereinsmitglied Monika Wermke wurde am

5. Oktober 2016 unter anderen Thüringer Tierschützern mit dem Tierschutz-Preis der Thüringer Landesregierung ausgezeichnet.

Sichtlich erfreut, versprach sie, einen Teil der finanziellen Zuwendungen wieder dem Tierschutz zugute kommen zu lassen. (Bereits geschehen: 400 Euro wurden als Spende überwiesen.)

Gleichzeitig bedankt sie sich bei allen Tierfreunden, die sie für diese Auszeichnung vorgeschlagen haben.

 

Der TSV Gera ist sehr stolz auf Monika Wermke. 

 

Hier geht es zum Video:

https://www.youtube.com/watch?v=xLffq5LCTf4

 

Es gab dazu auch einen großen Zeitungsartikel vom 26.10.2016 in der Ostthüringer Zeitung. 


Seit vielen Jahren leben auf einem Gewerbegelände in Gera in einem alten, kleinen Haus und in den umliegenden (von uns selber gebauten) Holzhütten viele herrenlose Katzen, die kein Zuhause haben, jedoch leider zu wild sind, um sie in Haushalte zu vermitteln. Niemand auf dem Gelände fühlt sich für diese Katzen verantwortlich. Deswegen kümmern sich unsere liebe Tierschützerin Kerstin und ihre Mutter ganz rührend um diese wilden Katzen, füttern sie 2 x wöchentlich immer abwechselnd mit anderen Tierschützern. Hier mal ein herzlichen Dank an die Futterstellenbetreuer!!! Diese Katzen wurden von uns bereits eingefangen, medizinisch versorgt und auf Kosten unseres Vereins selbstverständlich auch kastriert. Wenn wir feststellen, dass sie zu wild sind, um sie zu vermitteln, setzen wir sie an ihrem alten Platz aus und füttern sie ab dann regelmäßig und schauen wie es ihnen geht. Trotz größter Bemühungen die Vermehrung einzudämmen, kommen immer wieder neue Katzen dort hin und müssen von uns versorgt und kastriert werden. Das ist teuer. Aber wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, ihnen zu helfen und sie nicht im Stich zu lassen. Im September 2016 war es mal an der Zeit für eine große Aufräum-und Reinigungsaktion dieses Häuschen. Denn wir bekamen endlich die Erlaubnis vom Grundstückseigentümer, das Haus auf Vordermann zu bringen. Siehe Fotos! Jeder half, wo er nur konnte. Alter Müll (Kabel, Holz, versiffte Decken und Strohkisten) wurde als Hausmüll entsorgt. Unsere Susi brachte einen Anhänger mit und lud den Müll (sortiert nach Holz, Pappe, Kunststoff, Hausmüll gemischt) auf und schaffte alles zur Mülldeponie. Es wurde alles ausgekehrt und desinfiziert. Zum Ende der Aktion brachte Sylvia Kunststoffkisten und füllte diese mit Schaumpolystyrol, Zeitungen und Stroh auf. Somit haben die Katzen eine gute Isolierung zum kalten Boden. Andrea hatte über die JVA Hohenleuben Decken kostenlos als Sachspende erhalten. Diese wurde dann oben in die Kisten gelegt, so dass die wilden Katzen nun wieder einen sauberen, kuscheligen Schlafplatz haben. ❤️ Die Katzen, die handzahm sind und vermittelt werden können, findest du in unsere Katzenstation.


Am Nachmittag des 9. Oktober 2015 haben sich zahlreiche Helfer, ehrenamtliche Mitarbeiter und Freunde des Tierschutzvereins Gera und Umgebung e.V. in den Gera Arcaden versammelt.

Man traf sich an der „DankBAR“ der Arcaden. Gemeinnützige Organisationen und Vereine haben an diesem Ort die

Möglichkeit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren und bei einem Gläschen Sekt (oder Orangensaft) mit Gästen über ihre Arbeit ins Gespräch zu kommen.


Erste gemeinsame Aktion des ROTARACT CLUB mit dem TSV Gera: Flohmarkt am Samstag, den 06.06.2015 in Gera auf dem Platz vor dem KUK.- Alle Einnahmen aus der Vermietung der Standplätze kamen dem Tierschutzverein Gera und Umgebung e.V. zugute. Der TSV betreute selbst einen Stand betreut und verkaufte erfolgreich Trödel. Die Beirats- und Vorstandsmitglieder des TSV haben eigens finanzierte T-Shirts bedrucken lassen, um bei einem gemeinsamen Auftritt einer gemeinsamen Sache dem Tierschutz zu dienen und dies auch öffentlich zu zeigen. Die Veranstaltung war insgesamt ein großer Erfolg. „Der Tierschutz in der Stadt Gera lebt!“ Am Mittwoch, den 10.06.2015, 16:00 Uhr erfolgte auf der Katzenstation – dem Vereinssitz - die offizielle Spendenübergabe von „Rotaract“ an den Verein.